Im September 2018 starteten die ersten Auszubildenden in dem neuen Beruf Kaufmann/frau im E-Commerce. Dieser kaufmännische Ausbildungsberuf wird über 3 Jahre im dualen System ausgebildet und legt einen Schwerpunkt auf Digitalisierung und Online-Handel, da immer mehr Unternehmen und Betriebe die digitale Welt als Handels- und Vertriebsort nutzen. Genau dieser Herausforderung trägt der neue Ausbildungsberuf Rechnung. Es werden zukünftige Fachkräfte ausgebildet, die wesentliche Kompetenzen in Marketing, E-Commerce, rechtliche Grundlagen und Datenverarbeitung besitzen. „Wer als Händler im Online-Handel innovativ bleiben will, braucht auch innovativen Nachwuchs“, hält Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland e.V., fest.
Unternehmen, die Kaufleute im E-Commerce ausbilden, erwarten mindestens einen guten mittleren Bildungsabschluss und Interesse an kaufmännischen Prozessen. Der sichere Umgang mit dem Computer und den digitalen Medien sowie eine Internetaffinität sind Grundvoraussetzungen.
An der kaufmännischen Berufsschule Nagold werden die Auszubildenden in Lernfeldern unterrichtet und erhalten über 3 Jahre vertiefte Kenntnisse und Kompetenzen, z.B. in der Gestaltung von Webshops, bei Nutzeranalysen, über wirtschaftliche Kennzahlen sowie über Produktauswahl und -pflege.

E Commerce
„Gerade die Verbindung zwischen Praxis und Theorie macht unglaublich viel Spaß“, sagt Mona Cetinkaya, Auszubildende im ersten Jahr.
Dank der modernen Ausstattung an der KSN ist ein sehr praxisnaher Unterricht in diesem Ausbildungsbereich möglich. Derzeit erstellen die Auszubildenden z.B. Videos zu Inhalten ihres Ausbildungsberufes.

Sebastian Kipke

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok